Student 

Ich mache mit, weil ich nicht akzeptieren möchte, dass etwas Zufälliges wie der Geburtsort oder die Staatsangehörigkeit über Glück oder Unglück eines Menschen entscheidet.

Johannes Niediek

Student 

Behandel jeden Menschen so, wie du selber behandelt werden möchtest!

Florian Ningelgen

Journalist 

Na klar!

Markus Saga

Erzieherin i.R. 

Ich mache mit, weil ich auch als Bürgerin das Anliegen des UNHCR, Flüchtlingen eine Zukunftsperspektive durch Neuansiedlung zu geben, aktiv unterstützen möchte.

Gisela Rubbert

Romanistin 

Ich mache mit, weil mit der Kampagne nicht nur Menschen in Not geholfen wird, sondern Bewusstsein für die Flüchtlingsproblematik geschaffen wird. Ich hoffe, dass dadurch der Weg für eine regelmäßige Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland geöffnet wird.

Constanza Ruiz Paetau

Krankenpfleger 

Statt nur rumzumeckern und Angst zu verbreiten werde ich lieber unterstützend aktiv!

Dietmar Scheele

Journalist 

Jesus, der Weltenrichter, wird uns am Ende der Tage sagen: „Was ihr einem dieser meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan.“ Ich weiß nicht, ob ich das so, wie Matthäus es schreibt, erleben werde. Aber ich weiß, dass ich Jesus dann sicherlich nicht fragen müsste: „Herr, wann sahen wir Dich als Fremdling und haben Dich aufgenommen?“

Klemens Roloff

Ich mache mit!

Sarah Rotzoll

Juristin 

Nur ein Miteinander kann Kriegen, Rassismus und das daraus entstehende Leid die Stirn bieten!

Ebru Özdogru

Ich mache mit!

Burkhard Petin