Demokratie braucht Austausch! In einem Land, in dem Menschen aus verschiedenen Kulturen mit unterschiedlichsten Lebensgeschichten aufeinander treffen, ist dieser Austausch wichtiger denn je. Genau deshalb laden Bürger*innen mit Fluchterfahrung zum Dialog an die Tafel der Demokratie ein. Sie wollen sich für demokratische Werte einsetzen, Verantwortung für die hiesige Gesellschaft mittragen und ihre Wertschätzung für ein freies demokratisches Deutschland zum Ausdruck bringen.

Die Idee, Geflüchtete und Einheimische an eine Tafel der Demokratie zusammen zu bringen, stammt aus dem Bremer Bürger Zentrum Neue Vahr e.V.. Am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, wird bundesweit in vielen Städten zu Tafeln der Demokratie eingeladen – jeweils organisiert von einer lokalen Initiative. In Bonn haben wir, die Flüchtlingshilfe Bonn e.V., die Planung und Durchführung übernommen. Bei Kaffee und Kuchen wollen wir Raum für Diskussionen schaffen: Was bedeutet Demokratie? Wo wären wir ohne sie? Welchen Anteil leistet jede*r Einzelne an einer lebendigen Demokratie?

Die Tafel der Demokratie bringt in diesen schweren Zeiten Menschen zusammen. Egal ob jung oder alt, Christ oder Muslim, alteingesessen oder erst seit kurzem hier: Vielfalt bereichert unser Land. Eine freie Gesellschaft und ein Rechtsstaat mit klaren Regeln auf die sich alle verlassen können, sind dabei das Fundament. Ich unterstütze dieses tolle Projekt, das ein lebenswertes und solidarisches Deutschland zeigt.“

Thomas Oppermann
Vizepräsident des Deutschen Bundestages und Schirmherr des Projektes

Wir freuen uns sehr, neben Geflüchteten und Einheimischen auch die/den neue*n Oberbürgermeister*in bzw. die/den Bürgermeister*in der Stadt Bonn begrüßen zu dürfen. Außerdem danken wir unserem Kooperationspartner, der Universität Bonn, die ihren Arkadenhof des Hauptgebäudes für diese Veranstaltung zur Verfügung stellt.

Zusammen feiern, Gemeinsamkeiten und Unterschiede entdecken, dafür wollen wir den Tag der Deutschen Einheit nutzen. Ein Tag, der für ein humanes, demokratisches und gerechtes Miteinander aller Menschen in Deutschland steht.

Wann: 3. Oktober 2020, 15:00 – 17:00 Uhr
Wo: Arkadenhof der Uni Bonn, Regina-Pacis-Weg 3, 53113 Bonn

Um ein Infektionsrisiko in der aktuellen Corona-Pandemie zu minimieren, sind verschiedene Hygienemaßnahmen zur Durchführung der Veranstaltung nötig. Neben einer Mund-Nasen-Schutz-Pflicht und einem Mindestabstand von 1,5 Metern zu Teilnehmenden außerhalb der eigenen Tafel-Gruppe (je 6 Personen) ist auch eine Anmeldung bis zum 27. September 2020 erforderlich unter: 0178-4387727 oder nadja.mueller@fluechtlingshilfe-bonn.de. Aus Sicherheitsgründen ist die Teilnehmer*innen-Zahl beschränkt.

Helfen Sie uns gerne, die Tafel der Demokratie publik zu machen – zum Beispiel, in dem Sie unseren Flyer mit Ihren Freunden und Bekannten teilen.